St. Margarethenkirche

Rennhofen


St. Margarethenkirche Rennhofen
Pfarrerin Marianne Grajer-Hechtel

Rinhofen mit der Capellen und Zugehörungen" - so lautet die älteste Bezeichnung Rennhofens in einem Schutzbrief des Klosters Münchaurach aus dem Jahr 1158. Die "Capellen" dürfte die Vorläuferin der heutigen Kirche St. Margaretha gewesen sein. Als deren Stifterin gilt die Äbtissin des damaligen Zisterzienserinnenklosters im Neustädter Ortsteil Birkenfeld, Margareta von Seckendorff-Rinhofen. Deren Bau der Kirche mit einem Holzturm und einem Kanzelaltar lässt sich auf die erste Hälfte des 15. Jahrhunderts datieren.

 

In Gedenken an die großzügige Stiftung feiert Rennhofen noch immer jedes Jahr am 13. Juli das Margaretenfest im Rahmen eines Gottesdienstes. Dazu kamen früher manch fromme Wallfahrer teils von weiterher nach Rennhofen.

 


Öffnungszeiten

Die Kirche St. Margaretha ist nach Voranmeldung jederzeit zu besichtigen.

Bitte wenden Sie sich an die Messnerin Frau Derus


 

Gottesdienste in St. Margaretha, Rennhofen

(2. Quartal 2015)

 

Am 12.04.2015 um 19:00 Uhr (Kühl)

Am 03.05.2015 um 08:30 Uhr (Ziermann)

Am 14.06.2015 um 08:30 Uhr (Werner)


Weiter Termine aus der Kirchengemeinde Emskirchen

 


Messnerin

Annette Derus

Rennhofen 12a

 

Tel.: 09161-7137


Zu Kirchenverwaltern in Rennhofen wurden von den Gemeindegliedern aus Rennhofen und Bottenbach folgende Personen gewählt:
1. Edith Jordan, Rennhofen 8
2. Gerhard Zeilinger, Bottenbach 4
3. Monika Scheuenstuhl, Bottenbach 13
4. Anneliese Popp, Rennhofen 13



Kirche Emskirchen
Kirche Emskirchen